Asien

Iranischer Revolutionsführer: USA verantwortlich für Ukraine-Konflikt

Während die iranische Führung sich von Kriegen generell distanziert, betonte der iranische Revolutionsführer Ali Chamenei, dass die Vereinigten Staaten die Hauptschuld am jetzigen Konflikt tragen.
Iranischer Revolutionsführer: USA verantwortlich für Ukraine-KonfliktQuelle: www.globallookpress.com © Iranian Supreme Leader'S Office/Keystone Press Agency

Der iranische Revolutionsführer Ajatollah Ali Chamenei hat am Dienstag anlässlich eines islamischen Feiertages erklärt, dass sein Land gegen Krieg und Zerstörung überall auf der Welt sei, wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete. Iran sei nicht mit der Tötung von Menschen und der Zerstörung von Infrastruktur einverstanden.

Mehr zum ThemaÜberlegungen zur Lösung des russisch-ukrainischen Konflikts

Jedoch bekräftigte Chamenei ebenfalls, dass die USA die Hauptverantwortlichen für die jetzige Krise in der Ukraine seien:

"Iran unterstützt die Beendigung des Krieges in der Ukraine. Wir wollen, dass der Krieg dort beendet wird, aber die Lösung einer jeden Krise ist nur möglich, wenn die Grundursache erkannt wird. Die Wurzel der Krise in der Ukraine ist die krisenverursachende Politik der USA, und die Ukraine ist ein Opfer dieser Politik."

Die USA hätten die Ukraine in die jetzige Krise gezogen durch die Einmischung in die inneren Angelegenheiten des Landes, die Inszenierung von Farbrevolutionen, den Putsch gegen die ehemalige Regierung und die Installierung einer neuen Regierung.

Aus der jetzigen Lage der Ukraine ließen sich zwei wichtige Lehren ziehen. Erstens müssten Regierungen, die sich auf die USA und Europa verlassen, anerkennen, dass deren Unterstützung nur eine Fata Morgana sei. Chamenei verglich die Ukraine mit Afghanistan. Die Präsidenten beider Staaten hätten sich auf die USA verlassen, seien jedoch alleingelassen worden.

Der Revolutionsführer erklärte:

"Die Bevölkerung ist die wichtigste Stütze der Regierungen. Dies ist die zweite Lehre aus der Situation in der Ukraine. Wäre das ukrainische Volk einbezogen worden, wäre die ukrainische Regierung nicht in dieser Situation. Das Volk hat sich nicht engagiert, weil es die Regierung nicht gutheißt."

Die USA seien heutzutage ein Ausdruck der modernen Ignoranz, Diskriminierung, Unterdrückung und der weltweiten Schaffung von Krisen. Das "US-Regime" schaffe Krisen und sei von ihnen abhängig. Die Ukraine sei ein weiteres Opfer dieser Politik.

"Das US-Regime ist ein Mafia-Regime. Politische, wirtschaftliche und alle Arten von Mafias kontrollieren ihr Land und bringen Präsidenten an die Macht. Sie schaffen Krisen in der Welt, um ihre Gewinne zu maximieren."

Mehr zum ThemaAnerkennung des Donbass: Präsident Putins komplette Rede an die Nation im Wortlaut

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team